Forschungsgegenstand

Die folgende Ausarbeitung wurde im Rahmen des Moduls Seminar Medienforschung im Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven im Sommersemester 2019 verfasst. Das Hauptziel ist dieser Arbeit ist es, ein Themengebiet der Medienforschung, hier das „Agenda Setting“ und die Unternehmenskommunikation, anhand einer wissenschaftlichen Analyse zu vertiefen Die Vorgehensziele sind die Operationalisierung einer medienwissenschaftlichen Fragestellung hinsichtlich dieser Publikation und die Durchführung und Auswertung mittels einer inhaltsanalytischen Methode. Im Fokus steht dabei die Forschungsfrage:

Welche Kommunikationsstrategie trägt Lufthansa im B2C-Bereich auf ihrem Twitter- Account @lufthansaNews nach außen?


Angesichts der enormen Reichweite der Mircoblogging-und Social Media-Plattform Twitter, die derzeit über 330 Millionen aktive Nutzer hat ist die Frage, wie ein Unternehmen auf Twitter agiert, medien- und kommunikationswissenschaftlich aktuell höchst relevant. Rezipienten, Kunden und Stakeholder allgemein können mit den Tweets angesprochen und indirekt oder direkt beeinflusst werden. Im Rahmen dessen ist es naheliegend, die Kommunikationsstrategie des Unternehmens auf Twitter zu analysieren. So lassen sich Rückschlüsse auf das „Agenda Setting“ des Kommunikators, also des Unternehmens ziehen.


Die Arbeit widmet sich den Themenschwerpunkte Unternehmenskommunikation inkl. „Agenda Setting“ und „Issue Management“, der wissenschaftlichen Kommunikationstheorie von Paul Watzlawick, dem Unternehmen Lufthansa und dessen Twitter-Präsenz sowie der Bedeutung von Social Media und Twitter als Marketing- Instrument. Weiterhin wird genauer die angewandte Methodik und konkrete Durchführung der qualitativ-quantitativen Inhaltsanalyse inklusive des Codebuchs mit definierten Kategorien beschrieben., die abschließend die Überprüfung und Beantwortung der formulierten Hypothesen im Hinblick auf die Forschungsfrage erlaubt. Analysiert wurden dabei 71 Tweets inklusive dem jeweils ersten zugehörigen Bild im Zeitraum vom 10.03.2019 bis zum 08.04.2019.


Weitere Ergebnisse befinden sich in der inhaltsanalytischen Untersuchung.